Menü

Sie sind hier: Home Beratung & Ideen ZAC Magazin Herbst/Winter 2016

ZAC MAGAZIN Herbst/Winter 2016

Die getesteten Geräte sind ideal zum Schenken oder Schenken lassen. Und wer darüber hinaus Inspiration zum Thema Geschenke sucht, wird ebenso fündig werden, zum Beispiel bei den Geschenktipps.

Ein Thema, das uns bei Red Zac immer begleitet, sind unsere aktuellen wie künftigen jungen Kolleginnen und Kollegen. Als regional vernetzter und gleichzeitig österreichweiter Partner mit mehr als 230 Geschäftsstellen im ganzen Land sind wir immer auf der Suche nach Talenten, die mit einer fundierten Fach- und Handwerksausbildung Karriere machen möchten. Vielleicht wird die vorliegende Lektüre also für manche auch der Beginn einer spannenden Berufskarriere.

Ihr
Alexander Klaus
Vorstand Euronics Austria

Heiße Bohnen

Wie würden Sie den Duft von Kaffee beschreiben? Am besten gar nicht, denn bekanntlich sind ja die unaussprechlichen Dinge die schönsten im Leben. Was das schwarze Heißgetränk für Kaffeetrinker bedeutet, lässt sich auch gar nicht in Worte fassen. Aber dafür durchaus in Tassen.

Wir möchten Ihnen jetzt wirklich nicht zu nahetreten, aber besitzen Sie das Gen PDSS2? Ja? Dann sind sie vermutlich kein besonders leidenschaftlicher Kaffeetrinker. Einer Untersuchung des italienischen Forschers Nicola Pirastus zufolge kann man Menschen, die viel beziehungsweise wenig Kaffee konsumieren, genetisch unterscheiden. Eben mit diesem ominösen PDSS2. Wo besagtes Gen nämlich aktiver arbeitet, wird der Koffeinabbau nachhaltig gehemmt. Oder anders gesagt: Man hat dadurch kein gesteigertes Bedürfnis nach Kaffee.

Glücklich also all diejenigen, die das Gen nicht (oder zumindest nicht in sonderlich aktiver Form) haben, denn diese trinken den Kaffee nicht nur wegen des schnellen Kicks. Die vielen Aromen der Bohnen sind mindestens ebenso ein Grund. Getrunken ist er schnell, bis die Bohne als gemahlenes Genussmittel in liquider Form in die Tasse kommt, ist es ein weiter Weg. Heutzutage gelten Brasilien, Kolumbien und Vietnam als die größten Kaffeeproduzenten. Fair Trade und Bio-Kaffee stammt zumeist aus kleineren Länder in Mittel- und Südamerika.

Das Ursprungsland der Bohne ist aber Äthiopien. Der Legende nach soll ein Hirte in der Provinz Kaffa – daher rührt vermutlich auch die Bezeichnung des Kaffees – bemerkt haben, dass seine Viehherde nach dem Verzehr dieser roten Bohnen länger wach und aktiver blieben als jene der anderen Hirten. Diese wundersamen Bohnen brachte er ins Kloster zu einem Mönch, der sich darüber erzürnt zeigte und das Teufelszeug, wie er es nannte, ins Feuer warf. Doch als der Duft der gerösteten Bohnen aufstieg, war‘s um ihn geschehen und die erste Tasse Kaffee der Geschichte wurde getrunken.

Ob‘s denn wirklich so war, interessiert den Kaffeetrinker der heutigen Generation – im wahrsten Sinne des Wortes – vermutlich nicht die Bohne. Schmecken muss er, der Kaffee – und das morgens, mittags, abends und auch noch später. Eine gute Kaffeebohnenqualität schafft hier schon einmal eine gute Grundlage für ein hochwertiges flüssiges Endprodukt. Die halbe Miete ist das aber noch lange nicht, kommt es mindestens ebenso sehr auf die Zubereitungsart an – etwa mit Vollautomaten oder aber auch modern gekapselt. Die neuesten Modelle am Markt trumpfen dabei mit ihrer integrierten Technik auf, um das Genusserlebnis so perfekt wie möglich zu gestalten. Funktionen, die noch vor einigen Jahren nur sehr teuren Geräten vorbehalten waren, sind heute bereits State-of-the-art. Ein Knopfdruck genügt und schon fließt Kaffee in unterschiedlichsten Variationen in die Tasse.

WELCHER KAFFEETYP SIND SIE?

Schwarzer Kaffee: Wer Kaffee am liebsten schwarz trinkt, ist dynamisch, aktiv und erfolgsorientiert. Solche Menschen trinken den Kaffee, wie er ist und kommen mit jeder Situation zurecht. Sie genießen, sind aber meistens etwas hektisch dabei.

Starker Kaffee: Aktiv, beruflich zielstrebig, schnell und einfallsreich.

Milder Kaffee: In diese Gruppe fallen sehr viele Frauen. Intelligent, weltoffen und ästhetisch und kann auch andere Leute sehr gut unterhalten.

Kaffee mit Milch und Zucker: Die Milch-und-Zucker-Trinker sind feinfühlig, empfindsam und sensibel. Sie wollen die Atmosphäre rund ums Kaffeetrinken erleben. Kaffee-to-go und Stehtische sind nicht ihr Metier.

Kaffee mit Milch: Kaffee mit Milch ist bei Menschen mit Sinn für Gesundheit, Wellness und Wohlgefühl beliebt. Sie achten nicht nur auf gutes Aussehen, sondern auch auf innere Werte. Sie sind emotional gereift, mitfühlend und optimistisch. Männer in der Midlife-crisis sind in dieser Gruppe ebenfalls recht häufig zu finden.

Kaffee mit Zucker: Sie sind im wahren Sinne des Wortes „süß“: Verschmust, verspielt, fast kindlich albern, aber immer fröhlich und für jeden Spaß zu haben. Sie sind freizeitorientiert, beruflich weniger zielstrebig. Bei Männern deutet die Vorliebe auf den Wunsch hin, nicht erwachsen zu werden. (Quelle: www.cafe-bilderbuch.de)