Menü

Sie sind hier: Home Beratung & Ideen ZAC Magazin Sommer/Herbst 2015

ZAC MAGAZIN Sommer/Herbst 2015

Mitarbeiter mit umfassenden Beratungs- und Serviceleistungen aufwarten. Der Zukunft sehen wir neugierig und zuversichtlich entgegen: Schließlich sind die Innovationen und Neuerungen die Würze in der Welt der Elektronik. Auch wir haben unsere Hausaufgaben dazu gemacht: So ermöglicht zum Beispiel der neue Red Zac Webshop volle Flexibilität für Sie und den Händler Ihres Vertrauens. Es geht dabei nicht nur ums Shoppen - auch Serviceleistungen und Garantieansprüche können in unserer neuen Konstellation eines "lokalen Online-Marktes" online oder über Ihren persönlichen Ansprechpartner in den Geschäften abgewickelt werden. Die Beratungs- und Service-Kernkompetenz von Red Zac geht im Internet also sicher nicht verloren. Wir freuen uns, dass Sie das Jubiläum mit uns begehen, und hoffen auf viele weitere spannende gemeinsame Jahre!

Ihr
Alexander Klaus
Vorstand Euronics Austria

Sie sind schon eine tolle Erfindung: Stecker rein, einschalten und ein paar Minuten später ist der Boden frei von lästigen Staubmäusen - der langweilige Besen hat längst ausgedient. In der obersten Evolutionsstufe ist man mit einem "klassischen" Staubsauger aber trotzdem noch lange nicht angekommen, da geht nämlich noch viel, viel mehr. Weniger, was die Saugleistung oder gar die Staubaufnahme betrifft, sondern eher in Sachen praktische Anwendungsbereiche. Schließlich will man ja auch nicht für ein jedes Krümel, das die Kinder ab und an vom Esstisch wischen, gleich mit schwerem Saug-Geschütz auffahren. Oder den Sauger aus dem Schrank holen, nur weil sich einmal eine süße kleine Spinne in der obersten Ecke gemütlich macht.


In solchen Fällen sollte man lieber zu den mobileren Staubsauger-Versionen greifen. Und das am besten kabellos, weil ein solches den Aktionsradius doch erheblich eingrenzt. Ein gutes Beispiel dafür sind die kabellosen v6-Modelle von Dyson, allen voran der Dyson v6 Total Clean. Im Grunde handelt es sich hier um einen Akku-Handstaubsauger mit verlängertem Saugrüssel samt Elektrobürste.

Damit lassen sich nicht nur Teppiche, sondern auch schwer zugängliche Stellen verlässlich entstauben. Die Dyson v6-Modelle verfügen über eine Elektrobürste mit Direktantrieb, einen starken 45-Watt-Motor und einen waschbaren Nachmotorfilter, der selbst Partikel mit einer Größe von nur 0,3 Mikrometern erfasst. Allergene, Pollen und Schimmelsporen werden erfasst und Luft ausgeblasen, die reiner ist, als die Umgebungsluft.

Staubsauger bauchen ein EU-Energielabel

Reiner als die unmittelbare Umgebung sind auch jene Bereiche, die mit dem BCH6ZOOO von Bosch abgesaugt werden. Der leistungsstarke Akkustaubsauger mit schneller Aufladung und sehr ergiebiger Nutzungsdauer, kann bequem in die Ecke gestellt und damit auch wieder jederzeit hervorgeholt werden. Tierhaare stellen für das Gerät übrigens ebenso wenig ein Problem dar, wie Staub auf Hartböden oder auf dichten Teppichen. Letztere sind auch eine echte Herausforderung für die schicken Saugroboter, die vermehrt die heimischen Haushalten erobern.

Mit normalen Staubsaugern können und dürfen die USOs (Unidentifizierte Saugende Objekte) jedenfalls nicht verglichen werden. Sie sind nicht so stark wie ihre klassischen Brüder und Schwestern, kommen aber mit der täglichen Grundlast an Staub und Krümeln auf dem Boden sehr gut zurecht. Mit einer Höhe von nur fünf bis zehn Zentimetern können Saugroboter zudem auch unter viele Möbelstücke fahren, unter die man mit einem normalen Staubsauger kaum oder nicht vollständig kommt. Ein ideales Zweitgerät also, um bequem und zeitsparend eine Basisreinigung zu machen.

Übrigens: seit Ende des vergangenen Jahres müssen auch Staubsauger mit dem EU-Energielabel gekennzeichnet werden. Damit kann man jetzt auf einem Blick die sprichwörtliche Spreu vom Weizen trennen. Das Label zeigt nämliche nicht nur die Energieeffizienzklasse des jeweiligen Geräts, sondern liefert gleichzeitig auch Informationen zum durchschnittlichen Stromverbrauch, der Reinigungsklasse (A = sehr gut, G = schlecht), zur Lautstärke und den Staubemissionen. Nicht unter die Kennzeichnungspflicht fallen nach wie vor die beliebten Saugroboter und Akkusauger.

IROBOT ROMBA 786 PET Er ist der Saugroboter-Spezialist bei Haustierhaaren. Das patentierte 3-Stufen-Reinigungssystem entfernt zuverlässig Schmutz, (Tier)Haare und Staub von allen Bodenarten. Das mitgelieferte Virtual Wall Lighthouse ermöglicht eine Raum für Raum Reinigung, wodurch der Roomba bis zu drei Räume in einem Durchgang reinigen kann.

"Online
ganz lokal ins
Geschäft kommen"

Mit dem neuen Onlineshop von Red Zac kommt nicht nur die neueste Technik ins Haus, sondern Beratung und Service auch ganz aus der Nachbarschaft. Im Interview mit Red Zac Vorstand Alexander Klaus hat das Zac Magazin erforscht, wie die neue Plattform das Internet zu einem lokalen Fachmarkt macht.

Herr Klaus, Sie sagen, dass der neue Red Zac Onlineshop im Endeffekt ein lokaler Fachmarkt im Internet ist. Wie passt das zusammen: lokales Einkaufen an einem überregionalen virtuellen Marktplatz?

Alexander Klaus: Lokales Einkaufen in einem überregionalen virtuellen Portal - das geht tatsächlich. Besonders in unserer Branche kann man sich der virtuellen Welt nicht verschließen - wir wollen dabei aber trotzdem auf das lokale Servicenetzwerk und die regionale Verfügbarkeit von Expertise und Ansprechpartnern nicht verzichten. Anonym von irgendwoher bestellte Waren, für die es dann bei Spezialfragen oder in Problemfällen keine Ansprechpartner gibt - das ist nicht die Zukunft. Wir haben mit unserem Onlineshop die Vorteile von Fachhandel und Onlineshopping vereint. So profitieren die Kunden von einem ständig verfügbaren Netz, die Bestellung erfolgt dann aber über den jeweils nächsten Händler bzw. über einen im Umkreis. Frei nach dem Motto: global denken, lokal handeln.

Wie genau sehen die Vorteile dieses Systems denn für den Kunden nun aus?

In Zeiten, in denen die zweifelhaften Bedingungen in den großen Zentrallagern von Onlineshop-Platzhirschen immer wieder Schlagzeilen machen, ist ein Händler bezogenes System im Hintergrund - wie in unserem Onlineshop - nicht nur eine strategische Entscheidung, sondern auch eine Haltungsfrage. Zusätzlich bietet das System größtmögliche Flexibilität für den Kunden.

Was ist mit Flexibilität für Händler und Kunden genau gemeint?

Das sogenannte "Touch and Feel", also die Komponente, die beim direkten Kauf im Geschäft viel zur Kaufentscheidung beiträgt, steht dem Kunden auf Wunsch nach wie vor zur Verfügung. Je nach Wunsch ist der Shop ein "Online-", aber auch ein "Angreifshop": Man kann also zu jeder Tages und Nachtzeit Produkte und Marken sowie unsere Serviceleistungen im Webshop vorselektieren und dann aber genauso im Geschäft, bei einem persönlichen Ansprechpartner, die letzte Entscheidung treffen.

Der Kunde kann also bei Bedarf die Anonymität des Internets durch die persönliche Betreuung der Fachberater ergänzen?

Richtig. Der Kunde hat zwar alle Informationen und Möglichkeiten, seinen Einkauf online zu erledigen, im Falle aber immer einen persönlichen Ansprechpartner in Griffweite, an den er sich wenden kann. Das gilt sowohl für den direkten Kontakt im Geschäft als auch für die telefonische Rückfrage - bei uns landet bei Fragen oder auch Problemen niemand in einem Callcenter. Es gibt persönliche Beratung und Betreuung vom Händler aus der Region. Der Onlineshop bekommt sozusagen ein Gesicht - in vielen Fällen ein vertrautes.

Der Webshop ist kurz vor Weihnachten online gegangen. Welche Bilanz ziehen Sie bisher?

Die Besucherfrequenz in den Geschäften hat sich seit Weihnachten erhöht. Wir haben im Monat 100.000 Online-Besucher. Und wir bekommen die Rückmeldung von unseren Händlern, dass immer mehr Verbraucher in die Geschäfte kommen, weil sie etwas Interessantes auf der Homepage gesehen haben. Wir erreichen nun auch Verbraucher, die vorher ausschließlich online einkauft haben. Online und gleichzeitig ganz lokal ins Geschäft kommen zu können - das kann eben nicht jeder!