Um diese Website optimal gestalten und laufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Anwendungen und Zusatzfunktionalitäten dieser Website nutzen zu können. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie hier. Ich bin einverstanden

Elektrotechnik Kurt SCHILCHEGGER GmbH & Co. KG


5531 Eben im Pongau 69

Menü

Grundig Music 61 schwarz/graphit Kofferradio

Ansicht im Vollbildmodus
 

Druckansicht

Music 61 schwarz/graphit

Grundig Kofferradio

LIEFERUNG & VERSAND

Verfügbar im Versandlager(Stand 18.12.2018 17:36 Uhr) Innerhalb von 1-2 Werktagen abholbereit im Geschäft oder zu Ihnen geliefert

Gerätepreis

€ 64,99
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand- bzw. Lieferkosten

PLUS3 GERÄTESCHUTZ

Schützen Sie Ihr wertvolles Gerät mit dem bewährten plus3 Geräteschutz
€ 39,90
5 Jahre (60 Monate)
€ 0,00
Kein Geräteschutz
24 Monate Herstellergarantie

GESAMTPREIS

€ 64,99
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand- bzw. Lieferkosten

Produktabbildung
portabler Radio, UKW-RDS-Empfang, PLL-Frequenz-Synthesizer, 10 Senderspeicher, RDS-Uhrzeit-Synchronisation, Weck- und Timerfunktionen, Abmessungen: 25 x 14 x 7 cm

  • Ausstattung
    • Batteriekontrollanzeige: ja
  • Ton-Wiedergabe/Einstellung
    • automatische Loudness: ja Loudness
      (Gehörrichtige Lautstärke-Regelung)

      Das menschliche Ohr kann max. Frequenzen zwischen 20 und 20.000 Hz wahrnehmen, doch ist der Frequenzgang nicht linear und von bestimmten Frequenzabschnitten und Lautstärken abhängig. Das menschliche Ohr ist bei Frequenzen um 3 kHz am empfindlichsten. Bei hohen Schalldruck-Pegeln ist der Frequenzgang des menschlichen Ohres nahezu linear, während bei abnehmendem Schalldruck das Wahrnehmungsvermögen für tiefe und hohe Frequenzen ebenfalls abnimmt.

      Durch die gehörrichtige Lautstärekregelung - auch LOUDNESS-SCHALTUNG genannt - kann dieses Unvermögen des menschlichen Ohres korrigiert werden, indem der Frequenzgang auch bei geringen Schalldruckpegeln linearisiert wird.

      Hierbei lassen LOUDNESS-REGLER eine stufenlose Anpassung der Korrekturschaltung an die gewählte Lautstärke zu, während LOUDNESS-SCHALTER eigentlich nur für eine bestimmte Lautstärke ''optimal'' wirksam sind.
    • Klangeinstellung: Kombi-Klangregler
    • Anzahl Lautsprecher: 1
    • Musikleistung (mW): 1.000 Musikleistung (Watt) pro Kanal

      Angabe der Musikleistung je Kanal.
      Musikleistung: Die Leistung, die ein Verstärker theoretisch an einem Lautsprecher abgeben könnte. Sie liegt immer über der Sinus-oder Dauertonleistung.
      Anders als bei der Sinusleistung, ist hier jedoch kein genau bestimmtes Meßverfahren bzw. feste Meßvorraussetzungen/-parameter vorgeschrieben (siehe Sinusleistung). Jedoch sind Meßgrößen wie Klirrfaktor, Widerstand, Frequenzbereich etc. für eine genaue Wertbestimmung unabdingbar. Erst dadurch werden Vergleiche zwischen dem Leistungspotential verschiedener Geräte untereinander möglich. Da aber viele Hersteller (vor allem Billiganbieter) eine solche Vergleichbarkeit scheuen, werden oftmals Angaben über die Leistung ohne oder nur mit unzureichenden Bezugsgrößen (Widerstand) gemacht.
      So kommt es dann auch immer wieder vor, daß selbst 500,- DM teure Mini-Anlagen auf die schier unglaubliche Musikleistung von verkaufsfördernden 500 Watt kommen.
      Oftmals sind solche Werte nach ominösen Meßverfahren ermittelt (Klirrfaktor>10%), oder sie sind ganz einfach erfunden. Bei einer aussagekräftigeren Sinusleistungsbestimmung mit fest vorgegebenen Standardparametern (z.B. nach DIN), bleiben dann von diesen Gigakraftwerken oft nur ein parr mickrige Wättlein übrig.
    • Durchmesser Lautsprecher (mm): 90
  • Spannungsversorgung
    • Netzausfall-Sicherung: Netzausfall-Sicherung durch Batterie
    • Netz-/Batteriebetrieb möglich: ja
    • Anzahl benötigter Batterien: 4
  • Bedienung
    • Tastenverrieglung: ja
  • Display/Anzeigen
    • LC-Display: ja
    • Zeitanzeige: Anzeige der Uhrzeit
  • Radioteil
    • Anzahl Stationsspeicher: 10
  • Tuner-Empfangsteil
    • Radio-Data-System (RDS): Radio-Data-System (RDS) RDS

      RDS bedeutet RADIO DATA SYSTEM.
      Es wurde entwickelt, um in erster Linie auf FM Zusatzinformationen digital und unhörbar neben dem Hörfunkprogramm zu übertragen. RDS wird wie ARI auf einem 57KHz Hilfsträger abgestrahlt. Der RDS-Standard wurde europaweit so realisiert, daß er weder die ARI-Signale noch die eigentliche Audio-Übertragung stört.

      Als Funktionen sind möglich:

      PS (Programm Service Name):
      Zeigt den Name des Programms auf dem Display an.

      PTY (Programm Typen Kennung):
      Läßt Sie bestimmen, ob Sie nur Pop-, Jazz-, Klassik- oder Nachrichtensender Empfangen.

      TA (Traffic Announcement)
      Sorgt dafür, daß der Tuner nur Verkehrssender empfängt, wenn diese Funktion aktiviert ist.

      TP (Traffic Programm)
      Zeigt im Display an, ob ein Sender Verkehrsmeldunge ausstrahlt.

      AF (Alternativ Frequency)
      Umschalten auf eine besser zu empfangene Frequenz des gleichen Senderprogramms.

      CT (Clock Time)
      Automatische Einblendung von Uhrzeit/Datum/Sommer-Winterzeit über den RDS-Dienst. Da dieser Dienst nicht von allen Sendeanstalten angeboten wird, ist eine Umschaltung auf eine manuelle Einstellung der Uhrzeit möglich.

      Dabei ist zu beachten, daß senderseitig noch nicht alle Funktionen mit übertragen werden.

      RDS mit EON
      EON steht für Enhanced Other Network. Mit EON werden, zusätzlich zu dem Programm, Informationen hörbar, die auf einer anderen Programmkette der gleichen Station gesendet werden.
      Aktuelle Verkehrsfunknachrichten sind auch dann hörbar, wenn ein Programm eingestellt ist, das normalerweise keine Verkehrsfunknachrichten ausstrahlt.
    • RDS mit Radio-Text (RT): ja RDS

      RDS bedeutet RADIO DATA SYSTEM.
      Es wurde entwickelt, um in erster Linie auf FM Zusatzinformationen digital und unhörbar neben dem Hörfunkprogramm zu übertragen. RDS wird wie ARI auf einem 57KHz Hilfsträger abgestrahlt. Der RDS-Standard wurde europaweit so realisiert, daß er weder die ARI-Signale noch die eigentliche Audio-Übertragung stört.

      Als Funktionen sind möglich:

      PS (Programm Service Name):
      Zeigt den Name des Programms auf dem Display an.

      PTY (Programm Typen Kennung):
      Läßt Sie bestimmen, ob Sie nur Pop-, Jazz-, Klassik- oder Nachrichtensender Empfangen.

      TA (Traffic Announcement)
      Sorgt dafür, daß der Tuner nur Verkehrssender empfängt, wenn diese Funktion aktiviert ist.

      TP (Traffic Programm)
      Zeigt im Display an, ob ein Sender Verkehrsmeldunge ausstrahlt.

      AF (Alternativ Frequency)
      Umschalten auf eine besser zu empfangene Frequenz des gleichen Senderprogramms.

      CT (Clock Time)
      Automatische Einblendung von Uhrzeit/Datum/Sommer-Winterzeit über den RDS-Dienst. Da dieser Dienst nicht von allen Sendeanstalten angeboten wird, ist eine Umschaltung auf eine manuelle Einstellung der Uhrzeit möglich.

      Dabei ist zu beachten, daß senderseitig noch nicht alle Funktionen mit übertragen werden.

      RDS mit EON
      EON steht für Enhanced Other Network. Mit EON werden, zusätzlich zu dem Programm, Informationen hörbar, die auf einer anderen Programmkette der gleichen Station gesendet werden.
      Aktuelle Verkehrsfunknachrichten sind auch dann hörbar, wenn ein Programm eingestellt ist, das normalerweise keine Verkehrsfunknachrichten ausstrahlt.
  • Sender-Einstellung
    • autom. Sendersuchlauf: ja Sendersuchlauf

      Elektronische Vorrichtung, die auf Tastendruck einen Frequenbereich nach dem nächsten empfangsstarken Sender absucht.
  • Elektronik-Eigenschaften
    • Weckfunktion: ja
    • Sleep-Funktion: ja Sleep-Timer

      Ein Timer, der so programmiert werden kann, daß er das Gerät nach Ablauf einer vorgegebenen Zeitspanne automatisch abschaltet.
  • Anschlüsse
    • Kopfhörer-Anschluss: ja
  • Gehäuse-Eigenschaften
    • UKW-Teleskopantenne: ja
    • Gewicht (g): 730
    • Breite (cm): 25
    • Höhe (cm): 14
    • Tiefe (cm): 7
  • Farben
    • Gehäuse-Farben: anthrazit
  • Uhrenteil
    • Snooze-Funktion: ja Snooze-Funktion

      Fester Kurzzeittimer zur Weckwiederholung. Nach dem Ertönen des Wecksignals kann durch die Snooze-Funktion ein festes Weckwiederholungsintervall eingeschaltet werden. Der Alarmton/Radiowecker verstummt dann für einige Minuten, um sich anschließend wieder automatisch zu aktivieren.