Um diese Website optimal gestalten und laufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um alle Anwendungen und Zusatzfunktionalitäten dieser Website nutzen zu können. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie hier. Ich bin einverstanden

Ing. Barbara Edtbauer

Am Stein 4
4563 Micheldorf

Menü

Grundig Music 60 weiß/silber Kofferradio

Ansicht im Vollbildmodus
 

Druckansicht

Music 60 weiß/silber

Grundig Kofferradio

LIEFERUNG & VERSAND

Verfügbar im Versandlager(Stand 14.12.2018 9:01 Uhr) Innerhalb von 1-2 Werktagen abholbereit im Geschäft oder zu Ihnen geliefert

Gerätepreis

€ 54,99
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand- bzw. Lieferkosten

PLUS3 GERÄTESCHUTZ

Schützen Sie Ihr wertvolles Gerät mit dem bewährten plus3 Geräteschutz
€ 39,90
5 Jahre (60 Monate)
€ 0,00
Kein Geräteschutz
24 Monate Herstellergarantie

GESAMTPREIS

€ 54,99
inkl. 20% MwSt., zzgl. Versand- bzw. Lieferkosten

Produktabbildung
empfangsstarkes Radio, einfache Bedienung, UKW-/MW-Empfang, Kopfhörerbuchse, Netz- und Batteriebetrieb, exzellenter Sound

  • Leistungsaufnahme/Spannungsversorgung
    • Leistungsaufnahme, Betrieb (W): 2,5
    • Leistungsaufnahme, Stand-By (W): 0,5
  • Ton-Wiedergabe/Einstellung
    • automatische Loudness: ja Loudness
      (Gehörrichtige Lautstärke-Regelung)

      Das menschliche Ohr kann max. Frequenzen zwischen 20 und 20.000 Hz wahrnehmen, doch ist der Frequenzgang nicht linear und von bestimmten Frequenzabschnitten und Lautstärken abhängig. Das menschliche Ohr ist bei Frequenzen um 3 kHz am empfindlichsten. Bei hohen Schalldruck-Pegeln ist der Frequenzgang des menschlichen Ohres nahezu linear, während bei abnehmendem Schalldruck das Wahrnehmungsvermögen für tiefe und hohe Frequenzen ebenfalls abnimmt.

      Durch die gehörrichtige Lautstärekregelung - auch LOUDNESS-SCHALTUNG genannt - kann dieses Unvermögen des menschlichen Ohres korrigiert werden, indem der Frequenzgang auch bei geringen Schalldruckpegeln linearisiert wird.

      Hierbei lassen LOUDNESS-REGLER eine stufenlose Anpassung der Korrekturschaltung an die gewählte Lautstärke zu, während LOUDNESS-SCHALTER eigentlich nur für eine bestimmte Lautstärke ''optimal'' wirksam sind.
    • Klangeinstellung: Kombi-Klangregler
    • Anzahl Lautsprecher: 1
    • Musikleistung (mW): 750 Musikleistung (Watt) pro Kanal

      Angabe der Musikleistung je Kanal.
      Musikleistung: Die Leistung, die ein Verstärker theoretisch an einem Lautsprecher abgeben könnte. Sie liegt immer über der Sinus-oder Dauertonleistung.
      Anders als bei der Sinusleistung, ist hier jedoch kein genau bestimmtes Meßverfahren bzw. feste Meßvorraussetzungen/-parameter vorgeschrieben (siehe Sinusleistung). Jedoch sind Meßgrößen wie Klirrfaktor, Widerstand, Frequenzbereich etc. für eine genaue Wertbestimmung unabdingbar. Erst dadurch werden Vergleiche zwischen dem Leistungspotential verschiedener Geräte untereinander möglich. Da aber viele Hersteller (vor allem Billiganbieter) eine solche Vergleichbarkeit scheuen, werden oftmals Angaben über die Leistung ohne oder nur mit unzureichenden Bezugsgrößen (Widerstand) gemacht.
      So kommt es dann auch immer wieder vor, daß selbst 500,- DM teure Mini-Anlagen auf die schier unglaubliche Musikleistung von verkaufsfördernden 500 Watt kommen.
      Oftmals sind solche Werte nach ominösen Meßverfahren ermittelt (Klirrfaktor>10%), oder sie sind ganz einfach erfunden. Bei einer aussagekräftigeren Sinusleistungsbestimmung mit fest vorgegebenen Standardparametern (z.B. nach DIN), bleiben dann von diesen Gigakraftwerken oft nur ein parr mickrige Wättlein übrig.
    • Durchmesser Lautsprecher (mm): 90
  • Spannungsversorgung
    • Netz-/Batteriebetrieb möglich: ja
    • Anzahl benötigter Batterien: 4
  • Empfangseigenschaften
    • automatische Scharfabstimmung, AFC: ja AFC

      Abkürzung für Automatic Frequency Control, elektronische Regelvorrichtung, die einen eingestellten Sender im optimalen Abstimmpunkt festhält.
  • Anschlüsse
    • Kopfhörer-Anschluss: ja
  • Gehäuse-Eigenschaften
    • AM-Ferrit-Antenne: ja Ferritantenne

      Ferritantenne ( magnetischer Dipol )
      Bei ihr ist eine Spule auf einen Ferritstab gewickelt. Der Stab besteht aus gesinterten pulverisierten Eisenoxiden, die ihm eine hohe Permeabilität verleihen und für das magnetische Feld eine gute Leitfähigkeit besitzen. Die Spule bildet mit einem Drehkondensator einen abgestimmten Parallelschwingkreis.
      Bei einer Ferritantenne induziert das magnetische Feld der elektromagnetischen Welle in der Spule eine Wechselspannung. Das sonst geradlinig im freien Raum verlaufende Feld nimmt den Weg durch den kleineren magnetischen Widerstand des Ferritstabes. Seine Achse verläuft in Richtung des Feldes. Erst Feldlinien mit einem Abstand von mehr als der halben Stablänge nehmen wieder den Luftweg, da dieser jetzt für sie kürzer ist.

      Zum Empfang des horizontalen magnetischen Feldes von LW-und MW-Sendern wird die Antenne horizontal in Empfängern eingebaut. Reiseempfänger haben starr eingebaute Ferritantennen. Der gewünschte Sender muß durch Drehen des gesamten Gerätes angepeilt werden. Drehbare Ferritantennen eignen sich als Peilantenne. Die Spulenebene ist dabei auf den Sender auszurichten. Sender mit der Feldrichtung senkrecht zur Antennenachse werden ausgeblendet.

      Kennzeichnend ist:
      - Ferritantennen empfangen das horizontal polarisierte magnetische Feld von LW-und MW-Sendern.
      - Ferritantennen haben eine achtförmige horizontale Empfangscharakteristik und ein kreisförmiges vertikales Richtdiagramm.
      - Zur Induzierung einer großen Spannung sollen Abmessungen, Permeabilität des Stabes und die Windungszahl der Spule groß sein.
    • UKW-Teleskopantenne: ja
    • Gewicht (g): 700
    • Breite (cm): 25
    • Höhe (cm): 14
    • Tiefe (cm): 7
  • Empfangs-Eigenschaften
    • Tuner-Empfang: Tuner für UKW/MW

Zuletzt angesehen